Nikola Dimitrov
 
2013, 180 x 170 cm, Pigment, Bindemittel, Lösungsmittel auf Leinwand

KlangRaum I, 2013, Pigmente, Binde- und Lösungsmittel auf lLeinwand

 

 

Nikola Dimitrov studierte von 1979 bis 1988 an der Hochschule für Musik Saar mit dem Abschluss der Konzertreife als Pianist, parallel beschäftigte er sich mit verschiedenen malerischen Ausdrucksformen. Aus dem Ansatz der Musik als inspirierende Quelle entwickelt er seit 1993 seine Bilder, die in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt werden. Nikola Dimitrov lebt und arbeitet in Heusweiler bei Saarbrücken und in Köln. Die künstlerische Entwicklung im Spannungsfeld zwischen Musik und Malerei drückt sich in den Bildern von Nikola Dimitrov erstmals 1993 aus. Diese frühen Arbeiten waren zunächst informell geprägt. In den Jahren 2005/06 finden sich erste Ansätze der Konkreten Malerei, die sich in den darauffolgenden Jahren hin zu rhythmisierten Strichreihungen entwickelten. Seitdem arbeitet er mit verschiedenen reduzierten Strichelementen, die in einer eigenen Formensprache auf Takt, Rhythmus, Modulation und Variation basieren.

 

 

2012, 190 x 135 cm, Pigmente Bindemittel, Lösungsmittel auf Leinwand

Komposition II, 2012, 190 x 135 cm, Pigmente, Binde- und Lösungsmittel auf Leinwand

In Analogie zu musikalischen Strukturen entfalten sich die Bildwelten von Nikola Dimitrov als Überlagerungen und Durchdringungen verschiedener reduzierter Einzelelemente, die in der Gesamtwahrnehmung der Malerei auf visueller Ebene einen vielfältigen Klang erzeugen, der auf Takt, Rhythmus, Modulation und Variation basiert.
Die Arbeiten auf Papier und Leinwand beziehen sich vielfach auf bestehende musikalische Kompositionen, und transpornieren das akustische Erleben in eine aufregende anschauliche Situation. Obschon überwiegend formal sehr diszipliniert, zeigen die Malereien und Papierarbeiten impulsiv-emotionale Werte, die den Bildgedanken formen und Ausdruckswerte herstellen, die unmittelbar an musikalische Situationen denken lassen. „Als Maler und Pianist“, so Nikola Dimitrov, „interessiert mich das Wechselspiel zwischen Musik und Malerei. In meinen Arbeiten versuche ich die Musik mit einer bildnerischen Sprache sichtbar zu machen.“ In seinen grenzgängerischen Arbeiten „zwischen“ den Künsten vereint der Künstler gestalterische Kompetenzen sowohl in der auditiv-musikalischen Aussage und Interpretation als auch in der visuell-malerischen Komposition.

Andreas Bayer

 

 

Biografie

Biografie 

1961 in Mettlach/Saar geboren.

Studium an der Musikhochschule des Saarlandes

1984 Examen als Musikerzieher

1988 Konzertreife als Pianist

Künstlerische Entwicklung im Spannungsfeld zwischen Musik und Malerei

Seit 2000 freie künstlerische Tätigkeit als Maler

Stipendium der Stiftung Kulturbesitz Sankt Wendel

Lebt und arbeitet in Heusweiler bei Saarbrücken und in Köln


 

Einzelausstellungen (Auswahl )

Einzelausstellungen (Auswahl)

2018 Klänge und Rhythmen - Ein Encore (mit Pi Ledergerber). Contemporanea / Galerie für moderne Kunst, Oberbillig (K)

2017 Nikola Dimitrov / Malerei und Pi Ledergerber / Skulpturen. Contemporanea / Galerie für moderne Kunst, Oberbillig

2016 respiration. Galerie Abbühl, Solothurn (CH)  (E) (K)

2016 Reflexion. Galerie Fetzer, Sontheim an der Brenz (E) (K)

2016 Galerie Judith Andreae, Bonn (E)

2014 Galerie Wesner, Konstanz (E)

2013 FarbRäume. Landtag des Saarlandes, Saarbrücken (E) (K)

2013 Galerie Fetzer, Sontheim an der Brenz (E) (K)

2013 Galerie am Lindenplatz, Vaduz (E) (K) (mit Gottfried Bechtold)

2013 Galerie Abbühl, Solothurn (E) (K)

2013 Galerie Judith Andreae, Bonn (E) (K)

2012 Galerie Magnus P. Gerdsen, Hamburg (E) (mit Susanne Lyner)

2012 Galerie im KuBa, Saarbrücken (E) (K)

2012 Pierrot Lunaire & Verklärte Nacht. Hochschule für Musik, Saarbrücken (E) (K)

2012 Synapsen. Galerie Besch, Saarbrücken (E)

2011 Galerie Wesner, Konstanz (E)(K)

2011 Galerie Hoffmann, Friedberg (E) (mit Martin Willing)

2011 Galerie Schwenk, Castrop-Rauxel (E) (mit Heinz A. Heindrichs)

2011 Galerie Schürmer, Karlsruhe (E)

2010 Synapsen - Galerie Stracke, Köln (E)

2008 Klang und Rhythmus, Galerie Ulf Larsson, Köln (E)

2007 mondfarben - Austellung und Videopräsentation, Alte Tabakfabrik Heusweiler (E)

2006 Verdichtungen / Bilder von morgen, Karlskirche Zweibrücken (E)

2006 Neue Musik und experimentelle Kunst, Tufa Trier

2006 Träume.Welten / Mouvement, Stadtgalerie Saarbrücken

2005 Metamorphosen I Medieninstallation, galerie m beck (E)

2005 Verdichtungen und Meditationen I Collage und MalereiSaarLBforum / Saarbrücken (E)

2005 Völklinger Plätze Kunst / Buchvorstellung und Ausstellung, Neues Rathaus Völklingen (E)

2004 Städtische Galerie Blieskastel Orangerie (E) (K auf CD Rom)

2004 Kosmische Evolutionen, Union Stiftung, Saarbrücken (E)

2004 Die Sieben Todsünden / Winter - hibernus, Wintringer Kapelle (E)

2003 Studio II, Weimar (E)

2003 Pierrot Lunaire. Galerie Monika Beck, Homburg / Saar (E) (K)

2003 Völklinger Plätze Kunst. Völklingen (E)

2001 Hochschule des Saarlandes für Musik und Theater (mit Doris Hinzen-Röhrig)

2000 DRK-Krankenhaus, Saarlouis

1997 Galerie Rosa Ventosa, Barcelona (E) (mit Norbert Simon)

1997 Kunstzentrum Bosener Mühle, Landkreis St. Wendel (E)

1996 Galerie Marlies Hanstein, Saarbrücken (E)

 

Arbeiten in Sammlungen

Arbeiten in Sammlungen

Kunstmuseum Gelsenkirchen

Sammlung Simpfendörfer, Wiesbaden

Stiftung Dr. Hans Peter und Christine Rentsch, Feldbrunnen (CH)

Sammlung Bozena Kowalska, Brwinow (PL)

Museum Mazovian Centre of Contemporary Art Ellektrownia in Radom (PL)

Carl Edelmann GmbH, Heidenheim

ifb Gemeinnütziges Institut für Berufsbildung Dr. Engel GmbH, Ulm

IHK Ostwürttemberg, Heidenheim

Das kleine Museum – Kultur auf der Peunt. Museum für „Konkrete Kunst“

Kunstsammlung der Stiftung für Kunst, Kultur und Soziales der Sparda Bank Südwest e.G

STEAG Power Saar GmbH, Saarbrücken

Stadt Saarbrücken

Saartoto GmbH

Union Stiftung, Saarbrücken

Landtag des Saarlandes

Stadt Völklingen

SaarLB, Saarbrücken

Sparkasse Saarbrücken

Bank 1 Saar, Saarbrücken

Saarstahl AG, Völklingen

Stadtwerke Völklingen

Feuerbestattungsanlage, Völklingen

Volksbank Saarlouis e.G.

Künstlerhaus, Saarbrücken

Musikschule e.V., Sankt Wendel

Stiftung Kulturbesitz, Landkreis Sankt Wendel

Kulturverein riesa efau, Dresden

DRK-Krankenhaus, Saarlouis

DRK-Krankenhaus, Saarbrücken

Klinikum Saarbrücken

Gemeinde Losheim

Museum Illingen

Gemeinde Riegelsberg

Volksbank Völklingen

Volksbank Lauterbach

Stadt Zagreb, Kroatien

Croatian Academic Society of Artist, Zadar, Kroatien

 

 

 

Portrait

 

 

Atelier Nikola Dimitrov

Kontakt: Atelier Nikola Dimitrov

Bonner Straße 242 / HOF 242

50968 Köln

Telefon +49 171 2632043

Mobil +49 171 2632043

Web www.nikoladimitrov.de

 

 

Statement

Als Maler und Pianist interessiert mich das Wechselspiel zwischen Musik und Malerei. Das Anliegen meiner Arbeiten ist es, Musik mit einer bildnerischen Sprache sichtbar zu machen. Ausgangspunkt für die Findung einer eigenen Bildsprache war die Zusammenarbeit mit dem deutschen Komponisten Gerhard Stäbler. Die zu seiner Musik im Malprozess spontan entstandenen Farblinien und Gitterraster dienten der späteren Inspiration für die sich entwickelnde charakteristischen Gestaltungsmerkmale der Arbeiten: Wiederkehrende Strichreihungen, horizontale, vertikale und diagonale Überlagerungen, die vielfältige Strukturen und Muster entstehen lassen. Diese geben den Bildern eine innere Ordnung, in denen Melodien, Rhythmen, Takte, Pausen, Synkopen und Mehrstimmigkeit mitschwingen. In den schwarz-weiß-grauen Arbeiten zeigt sich vor allem die Vorliebe zum rhythmischen Geschehen auf dem Bildgrund. Die Werke mit farbigen Lineaturschichten heben hingegen Gestik, Klang und Emotionalität hervor. In den Bildern schwingen nicht nur bekannte Kompositionen, sondern auch eigene Klänge und Melodien. Insofern sind die Arbeiten als ein Wechselspiel aus musikalischer und malerischer Inspiration zu betrachten.